Masthead header

Portraitphotographie: Ablauf eines Shootings

Portraitphotopraphie: was Sie in meinem Studio erwartet

Portraitphotographie ist Vertrauenssache. Vor allen Dingen dann, wenn man den Schritt wagt und einen Termin in einem Portraitstudio vereinbart. Der erste Schritt ist getan, aber es bleibt immer noch eine kleine Hemmschwelle. Das Studio ist ein für Sie unbekannter Raum, der Fotograf ist ebenfalls unbekannt. Sie haben schon mit mir telefoniert, meine Stimme kennen Sie schon und ich habe Ihnen auch schon erzählt, was Sie erwartet. Gemeinsam haben wir am Telefon über die Bekleidung gesprochen, die Sie am Shooting Tag tragen. Wir haben uns ebenfalls schon darüber unterhalten, wie Sie sich die Bilder, die entstehen sollen vorstellen. Nun sthen Sie vor meiner Studiotüre und ich öffne Ihnen. Wir betreten gemeinsam das Studio und Sie wundern sich vielleicht darüber, wie viel Equipment in einem Studio für Portraitphotographie nötig ist. Sie sehen große und kleine Softboxen, Stative, Hintergründe an der Wand, Utensilien und viele Dinge, die sie sich vielleicht gar nicht erklären können. Wir gehen in meinen Vorbereitungsraum. Dort ist ein großer, beleuchteter Spiegel, vor dem ein Friseur-Stuhl steht. Eine Arbeitsfläche für Visagisten ist vorhanden und vielleicht ist auch eine Visagistin anwesend (wenn Sie diese mitgebucht haben). Wir schauen, wie ihre Kleidung mit dem im Vorfeld besprochenen Hintergrund harmonieren wird. Auch wenn die Visagistin nicht dabei ist, wird ein wenig Puder aufgetragen, damit Ihre Haut später auf dem Photo nicht glänzt. Für die Portraitphotographie ist die Vorbereitung von besonderer Wichtigkeit.

Ruhe und Zeit: das Geheimnis der Portraitphotographie

Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, gehen wir gemeinsam zurück in den Studio-Raum. Dort habe ich das Licht grob voreingestellt. Nun werden Sie von mir gebeten auf dem gewählten Hintergrund Ihre Position einzunehmen. Ich passe das Licht ein wenig an, mache eine Testaufnahme und korregiere gegebenenfalls ein wenig das Licht. Nun beginnen wir mit der Arbeit. Ich werde Ihnen kleiner Anweisungen geben, wenn Sie selbst nicht sicher sein sollten. Wir korregieren Ihre Position, arbeiten an Ihrem Blick und ich mache immer wieder Bilder von Ihnen. Nach einiger Zeit schauen wir uns die Bilder gemeinsam auf dem Bildschirm meines Computers an. Wir treffen gemeinsam eine Vorauswahl und überlegen, an welchen Posen und Ausdrücken wir weiter arbeiten wollen. Je nachdem, wie schnell es gelingt, das bestmögliche Photo zu machen, wiederholen wir diesen Vorgang mehrfach. Portraitphotographie braucht Zeit, Ruhe und Vertrauen. Diese Zeit nehme ich mir für Sie.  Zum Schluss wählen wir gemeinsam die Bilder aus, die ich bearbeiten soll. Vier Portraits sind im Preis enthalten. Diese bekommen Sie auf CD / DVD inclusive der geamten Bilder des Shootings in einem verkleinerten Format, damit Sie später nochmals schauen können, ob Ihnen nicht doch noch ein Bild so sehr gefällt, dass Sie es nachbestellen wollen. Wenn die Bilder ausgewählt sind, fahren Sie nach Hause und ich berabeite die Bilder, die wir ausgesucht haben. Zwei bis drei Tage später bekommen Sie die ferigen Bilder zugeschickt oder Sie holen Sie bei mir ab, inclusive der vier bearbeiteten Bilder als Papierabzüge im Format A 4. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

 

Portraitphotographie: ein amerikanisches Portrait aus meinem Photostudio in KölnPortraitphotographie in WuppertalPortraitphotographie in SolingenPortraitphotographie in Remscheid.