Masthead header

Outdoor-Photographie: Perfekte Bedingungen on location

 

Outdoor-Photographie: unendliche Möglichkeiten

Wenn dem Photographen das Studio zu eng wird, oder das Wetter danach verlangt, vor die Studiotüre zu treten, bietet es sich an, Photos unter freiem Himmel zu machen – Outdoor-Photographie. Der Vorteil an der Photographie “on location” ist, dass man sich beinahe jeden beliebigen Hintergrund aussuchen kann. Die passende Location zu finden ist bei etwas Ortskenntnis kaum ein Problem. Mit ein wenig Geschick findet sich auch eine Location, die wenig von Passanten frequentiert ist und somit eine ungestörte Arbeit möglich ist. Mit der nötigen technischen Ausstattung lassen sich auch etwas heikle Situationen, wie z.B. Gegenlicht lösen. Mit meiner mobilen Blitzanlage ist dies jederzeit möglich, sogar in der Mittagssonne. Outdoor-Photographie bedeutet immer, die technischen Möglichkeiten perfekt einzusetzten, der Photograph muss genau wissen, was er tut. Das Bltzen gegen die Mittagssonne ist ein Beispiel, aber für gewöhnlich meidet der erfahrene Fotograf die Mittagssonne. Die Wahl der richtigen Zeit für das Shooting ist eine sehr wichtige Entscheidung. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, ein Outdoor Shooting zu gestalten.

Eine Möglichkeite ist das Aufhellen mittels eines einfachen Faltreflektors oder der geschickte Einsatz des vorhandenen Lichts (available light). Die Frage, ob ich den Hintergrund scharf oder unscharf abbilde, entscheide ich von Fall zu Fall. Wenn der Hintergrund flächig ist und wenig Details zeigt, die unter Umständen stören könnten, dann wähle ich eine kleiner Blende. In der Natur verwende ich oft eine fast offene Blende bei einer mittleren Telebrennweite von bis zu 135 mm. Durch diese Technik wird das Model wunderbar freigestellt und der Hintergrund sehr schön unscharf abgebildet. Es macht grossen Spaß, in der Natur zu fotografieren. Es kommen die Elemente dazu, ein sanfter Wind weht durch die Haare des Models, die sich dadurch vollkommen natürlich im Wind bewegen. Das alles lässt sich ohne Windmaschine bewerkstelligen. Nur das richtige Licht und die Umgebung machen das Bild. Bei Gegenlichtsituationen kommen malerische Effekte zustande. Das Licht hellt die Kontur des Models auf, die gewählte Blende unterstützt diesen Effekt. Ein kleiner Blitz, wohldosiert, hellt die Gesichtszüge sanft auf. Und plötzlich ist er da: der magische Moment in dem sich alles zu einem ganzen fügt. Fasziniert schaut derFotograf auf den Bildschirm seiner Kamera und denkt: Outdoor-Photographie … einfach schön.

 

 

Danke für die Zusammenarbeit:

Model Barbara aus Köln
Model Joy aus Essen
Model Lana aus Wilhelmshaven
Model Anna aus Solingen